So erreichen Sie mich:

 

Dr. Rita Hochwimmer 

Praxis am Tigerpark

Lerchengasse 21/7

1080 Wien

 

Tel: 0699/818 22 386 

20. Juli 2018
Manche Probleme lassen sich durch Kaiserschnitt vermeiden, dafür können andere auftreten. Welche dies sind, lesen Sie hier.
13. Juli 2018
Lesen Sie hier wann das Risiko von Beckenbodenproblemen steigt.
06. Juli 2018
Woran Sie erkennnen können, ob sich Ihr Beckenboden nach einer Geburt bereits erholt hat, lesen Sie hier.
29. Juni 2018
Über die Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich, kurz MKÖ (www.kontinenzgesellschaft.at) kann man entsprechende Fachärzte und –ärztinnen aus den Fachbereichen Gynäkologie, Urologie und Proktologie sowie Beckenbodenphysiotherapeutinnen finden, die einem bei Diagnose und Therapie zur Seite stehen.
22. Juni 2018
Bis eine korrekte Ansteuerung des Beckenbodens wieder möglich ist und zumindest ein Kraftgrad von 2-3 erreicht wird, würde ich von allen Sportarten abraten, die eine starken Druck nach unten machen. Vorsichtig wäre ich mit Laufen, Reiten, Krafttraining, Zirkeltraining mit Situps und beispielsweise Sprungübungen. Diese Sportarten würde ich erst wieder empfehlen wenn die Beckenbodenkraft und Ausdauer sich normalisiert haben.
15. Juni 2018
Im Frühwochenbett, also die ersten 10 Tagen nach der Geburt, geht es um die Wiedererlangung der Ansteuerungsfähigkeit des Beckenbodens, denn durch Dehnung undeventuelle Verletzungen fühlt dieser sich gefühllos an und die Muskulatur kann gar nicht angespannt werden. Wenn Geburtsverletzungen genäht werden mussten, darf vorerst nicht trainiert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass Nähte durch das Gewebe schneiden.
06. Juni 2018
Viele Frauen leiden aufgrund von hormonellen Gründen in der Schwangerschaft an Verstopfung. Das starke Pressen beim Stuhlgang führt jedoch zu einer vermehrten Beckenbodendehnung und kann diesen dauerhaft schädigen. Deshalb sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet und der Stuhl weich gehalten werden. Pressen sollte unbedingt vermieden werden!
01. Juni 2018
Wenn die Schwangerschaft komplikationslos verläuft spricht nichts dagegen den Beckenboden in der Schwangerschaft zu trainieren. In Hinblick auf die Geburt sollte sowohl Kraft, als auch das Nachgeben gegen Widerstand trainiert werden. Fälschlicherweise wird dies oft mit Entspannung gleichgesetzt, jedoch handelt es sich bei der Geburtsarbeit des Beckenbodens um nachgebende, also exzentrische Muskelarbeit. Um den Beckenboden in der Schwangerschaft vor hohen Druckbelastungen zu schützen, sollte...
25. Mai 2018
Durch die Schwangerschaft wird der Beckenboden vermehrt belastet. Einerseits machen hormonelle Veränderungen das Gewebe weicher, andererseits muss der Beckenboden sich gegen zunehmend mehr Gewicht anspannen. Viele Frauen spüren diese Belastung in der Schwangerschaft, die sich bei etwa 30% als gelegentlicher Harnverlust zeigt. Während der Geburt muss das Kind durch den Geburtskanal und somit auch durch den Beckenboden. Dieser wird dabei stark gedehnt. Seine Aufgabe ist es während der Geburt...
21. Mai 2018

Mehr anzeigen