So erreichen Sie mich:

 

Dr. Rita Hochwimmer 

Praxis am Tigerpark

Lerchengasse 21/7

1080 Wien

 

Tel: 0699/818 22 386 

Rektusdiastase: die häufigsten Fragen

Viele Frauen sind verunsichert, denken an Operation oder trauen sich gar nicht mehr zu trainieren. Hier einige Antworten auf Fragen, die meine Patientinnen häufig stellen.

Kann man gegen die Rektusdiastase etwas machen?

Ja! Eine wichtige Intervention sind die so genannten Heller Handgriffe, welche die Muskelstränge wieder näher aneinander rücken lässt. Dadurch wird das so genannte Alignment wieder hergestellt und die Kraftübertragung im Rumpf verbessert. Meist zeigt sich dabei schon nach einer einzigen Behandlung eine deutliche Verschmälerung der Rektusdiastase.

Was darf ich mit Rektusdiastase trainieren?

Das hängt von der Breite der Diastase bzw. der Stärke des so genannten Bulgings ab, der typischen Vorwölbung der Bauchorgane gegen die ausgedehnte sehnige Schicht zwischen den geraden Bauchmuskeln. Ob Sie neben der Rektusdiastase auch eine Harninkontinenz haben, ist von Interesse. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie sich an eine spezialisierte Physiotherapeutin wenden, diese wird sie untersuchen, spezielle Tests durchführen und sie dann beraten.

Was soll ich trainieren, damit die Rektusdiastase sich schließt?

Es kursieren sehr viele Behauptungen zum richtigen Training bei Rektusdiastase. Die vielen Widersprüche dabei sind Ausdruck einer lange Zeit sehr widersprüchlichen Studienlage. In den letzten Jahren jedoch ist vieles klarer geworden. Ich, oder jede andere spezialisieret Therapeutin stellen Ihnen ein an die Breite Ihrer Rektusdiastase und Ihren allgemeinen Trainingszustand angepasstes Rückbildungstraining zusammen.

Wann muss operiert werden?

Da es sich bei einer Rektusdiastase um eine unechte Hernie (unechter Bruch) handelt, muss aus medizinischer Sicht überhaupt nicht operiert werden. Manchmal erlebe ich in meiner Praxis jedoch Rektusdiastasen, die sich bei einer genaueren Abklärung als Rektusdiastase mit echtem Bauchwandbruch erweisen. In solchen Fällen wird der Chirurg je nach Grösse des Bruches und Art der Beschwerden eine Operation ins Auge fassen.

Wie lange muss ich trainieren?

Je nach Größe der Rektusdiastase, Kraftverlust im Rumpf und Ausprägung des Bulging muss man zwischen mehreren Wochen bis mehrere Monate Training einplanen. Es sollte jedoch RICHTIG trainiert werden, weshalb Sie sich an eine spezialisierte Physiotherapeutin wenden sollten. Sie verfügt über Methoden Ihre Muskulatur zu testen und passt die Übungen an Sie an.