So erreichen Sie mich:

 

Dr. Rita Hochwimmer 

Praxis am Tigerpark

Lerchengasse 21/7

1080 Wien

 

Tel: 0699/818 22 386 

Die wichtigsten Funktionen des tiefen Bauchmuskels

Fast könnte man meinen er ist ein richtiger "Wunderwuzzi" dieser tiefe Bauchmuskel mit medizinischem Namen "Musculus Transversus Abdominis" oder in Therapeutensprache einfach TA genannt. Er bildet die tiefst Schicht der so genannten vorderen Rumpfkapsel. Er umschließt unseren Rumpf wie ein Korsett. Warum Sie ihn trainieren sollten, falls Sie Lendenwirbelsäulenschmerzen haben, an einer Beckenbodenschwäche leiden oder eine Rektusdiastase haben, lesen Sie hier:

Stabilität der Lendenwirbelsäule

Durch seinen korsettförmigen Verlauf stabilisiert der tiefe Bauchmuskel unsere Lendenwirbelsäule. Falls Sie also Lendenwirbelsäulenprobleme haben, lohnt es sich den tiefen Bauchmuskel zu trainieren!

Synergist des Beckenbodens

Da die tiefsten Fasern des tiefen Bauchmuskels sowohl die selbe Verlaufsrichtung wie ein bestimmter Anteil der Beckenbodenmuskulatur haben, als auch sehr nahe sozusagen neben diesem liegen, kann eine Aktivierung des tiefen Bauchmuskels dabei helfen, den Beckenboden anzuspannen. Falls Sie Probleme haben mit Ihrem Beckenboden, dann könnten Síe von einem Training des tiefen Bauchmuskels profitieren!

Hilfe bei der Kompensation einer Rektusdiastase

Falls Sie eine Rektusdiastase haben, sollten Sie Wert auf einen starken tiefen Bauchmuskel legen. Da der tiefe Bauchmuskel im unteren Anteil des Bauches eine zweite Schicht besitzt, do oberhalb der geraden Bauchmuskulatur verläuft kann er die Diastase sozusagen "vorsapannen" und verhindert somit das Sichtbarwerden der Vorwölbung der Organe bei Aktivierung der geraden Bauchmuskulatur bei z.B. einer Situp. Diese Kompensation zu erlernen ist unerlässlich damit die Diastase nicht schlimmer wird. Falls Sie eine Rektusdiastase haben, müssen Sie den tiefen Bauchmuskel trainieren!

Mehr zum Training des tiefen Bauchmuskels lesen Sie hier: