So erreichen Sie mich:

 

Dr. Rita Hochwimmer 

Praxis am Tigerpark

Lerchengasse 21/7

1080 Wien

 

Tel: 0699/818 22 386 

5 Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Rektusdiastase haben

Viele Frauen bemerken schon während der Schwangerschaft oder nach der Geburt ihres Kindes einen Längsspalt in ihrer geraden Bauchmuskulatur. Viele kommen sehr verunsichert in meine Praxis weil sie nicht wissen, was und wie sie nun trainieren sollen und wie sie sich am Besten im Alltag verhalten. Hier fünf Dinge, die Sie beachten sollten:

Achten Sie auf Ihre Haltung!  (Stichwort Baby tragen)

Ihre Bauchmuskulatur ist von der Schwangerschaft überdehnt. Das ist normal. Sie sollten jedoch im Alltag darauf achten, Ihre Bauchmuskulatur nicht noch zusätzlich zu belasten. Achten Sie deshalb darauf, Ihr Kind möglichst aufrecht zu tragen, sodass Ihr Brustkorb über dem Becken steht und nicht dahinter! Dies verlangt viel Konzentration und fordert Ihre Rückenmuskeln sowie Ihren tiefen Bauchmuskel. Bitte immer mal wieder wahrnehmen wie Sie gerade stehen/gehen und die Haltung korrigieren!

Vermeiden Sie Bewegungen bei denen Sie eine Hervorwölbung bemerken.

Vor allem wenn Sie sich hinlegen, oder aufrichten, werden Sie eine Vorwölbung längs an Ihrem Bauch beobachten, wenn Sie eine Rektusdiastase haben. Dabei handelt es sich um Ihre Eingeweide, die von innen gegen die ausgedünnte sehnige Schicht zwischen den geraden Bauchmuskeln drücken. Sie sollten das Auftreten der Vorwölbung zu vermeiden suchen, da die Gefahr besteht, die sehnige Schicht immer mehr auszudehnen, anstatt deren Heilung zu fördern.

Aktivieren Sie Ihren tiefen Bauchmuskel beim Heben, Aufstehen, etc.

Eine Möglichkeit, das Hervortreten der oben beschriebenen Wölbung zu verhindern, besteht in der Aktivierung Ihrer tiefen Bauchmuskulatur. Jedesmal bevor Sie sich hinlegen, bzw. aufrichten, schwer heben (Kind!) bitte tiefe Bauchmuskulatur (am Besten in Kombination mit dem Beckenboden) aktivieren. Wie das geht lesen Sie hier.

Vermeiden Sie Situp Bewegungen

Oftmals kann die tiefe Bauchmuskulatur nach der Entbindung aufgrund ihrer Überdehnung nicht gut bzw. nicht ausreichend angespannt werden, sodass eine Hervorwölbung beim Hinlegen oder Aufrichten nicht zu vermeiden ist. Bitte so lange ausschließlich über die Seite vom Liegen ins Sitzen und zurück kommen!

Kontrollieren und trainieren Sie Ihren Beckenboden

Studien zeigen, dass 2 von 3 Frauen, die eine Rektusdiastase haben, auch Probleme mit ihrem Beckenboden haben. Deshalb bitte unbedingt kontrollieren oder kontrollieren lassen (von GynäkologIn oder PhysiotherapeutIn mit Palpationskurs) ob Sie Ihren Beckenboden willentlich anspannen können und ob die Kraftwerte passen. Beckenboden und Bauchmuskulatur gehören zur so genannten Rumpfkapsel und arbeiten eng zusammen. Ihre Funktion bedingt sich gegenseitig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0