So erreichen Sie mich:

 

Dr. Rita Hochwimmer 

Praxis am Tigerpark

Lerchengasse 21/7

1080 Wien

 

Tel: 0699/818 22 386 

Häufige Fragen zu Inkontinenzformen

Hier erfahren Sie, was die Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen der Harninkontinenz sind. Ob Sie an einer Belastungsinkontinenz (auch Stressinkontinenz genannt), einer Dranginkontinenz oder einer so genannten Mischinkontinenz leiden, oder gar an einer gefährlichen Überlaufinkontinenz sollten Sie vom Facharzt abklären lassen!

Gibt es unterschiedliche Arten von Inkontinenz?

Ja. Es gibt mehrere Arten von Inkontinenz. Als erstes wird unterschieden, was ungewollt verloren wird. Also Stuhl oder Harn. Es kann sich um eine Harninkontinenz oder Stuhlinkontinenz handeln. Manche PatientInnen sind von beidem betroffen. Bei der Harninkontinenz unterscheidet man Belastungs- oder Stressinkontinenz, Dranginkontinenz, Mischinkontinenz, Überlaufinkontinenz, Reflexinkontinenz und die sogenannte extraurethrale Inkontinenz.Da Harninkontinenz vielerlei Gründe haben kann, muss sie, da es im schlimmsten Fall zu lebensbedrohlichen Entzündungen kommen kann, vom Facharzt für Urologie abgeklärt werden!

Woher weiß ich woran ich leide?

Die Bezeichnungen der Inkontinenz richten sich teilweise nach den Symptomen, teilweise nach den medizinischen Gründen dafür.Die Symptome kennen Sie, den Grund dafür kann jedoch nur der Arzt feststellen.

Was ist Belastungsinkontinenz?

Wenn Sie z.B. beim Husten, Niesen, Lachen oder Laufen, also bei Belastung Harn verlieren, leiden Sie an einer Belastungsinkontinenz. Je nachdem bei welcher Belastung der Harnverlust auftritt wird sie in drei Schweregrade unterteilt. Die Belastungsinkontinenz ist die häufigste Inkontinenzform bei der Frau. Bei Männern spielt sie aufgrund des starken Beckenbodens eine eher untergeordnete Rolle.

Was ist Dranginkontinenz?

Die Dranginkontinenz ist dadurch gekennzeichnet, dass ein starker Harndrang verspürt wird, der so intensiv ist, dass die Toilette oft nicht mehr erreicht werden kann. Die Blase entleert sich vollständig. Die Gründe für eine Dranginkontinenz sind vielfältig. Es kann eine Erkrankung der Blase oder eine Überempfindlichkeit der Blase vorliegen, auch eine neurologische Erkrankung kann die Ursache sein.

Was bedeutet Mischinkontinenz?

Eine Mischinkontinenz bedeutet, dass Sie Symptome sowohl einer Drang- als auch einer Belastungsinkontinenz haben.

Was ist Überlaufinkontinenz?

Die Überlaufinkontinenz ist durch geringe Harnverlust bei gleichzeitig prall gefüllter Blase gekennzeichnet. Dabei handelt es sich um ein Problem der Entleerung. Meist sind Abflusshindernisse die Ursache für diese Inkontinenzform. Da bei dieser Inkontinenzform ständig Restharn in der Blase bleibt, kann es zu lebensbedrohlichen Infektionen kommen! Deshalb gilt bei regelmäßigem Verlust kleiner Harnmengen: Unbedingt rasch vom Facharzt abklären lassen!

Was ist Reflexinkontinenz?

Reflexinkontinenz ist eine sehr seltene Form der Inkontinenz, die durch Rückenmarksschädigung (Querschnittlähmung) oder bei gewissen neurologischen Erkrankungen wie Demenz, Schlaganfall oder Parkinson auftritt. Es kommt dabei zu unterschiedlich großen Mengen von Harnverlust.

Was ist extraurethrale Inkontinenz?

Dabei handelt es sich um eine Form bei der Harn aus einer Öffnung austritt, die nicht zum Harntrakt gehört. Angeborene Fehlbildungen oder Unfälle, sowie Fistelbildungen können der Grund sein.